top of page

Beziehungs- & Bodenarbeitstrainer/in nach CuraEquus®

Der Lehrgang "Beziehungs- und Bodenarbeitstrainer/in für Korrektur- und Jungpferde" richtet sich an alle Pferdeliebhaber, Reiter und Trainer, die ihre Fähigkeiten im Umgang mit Pferden vertiefen und die Grundlage für eine harmonische Beziehung mit Korrektur- und Jungpferden schaffen möchten. Durch eine ausgewogene Kombination aus einem umfassenden Theorieanteil für Selbststudium und praktischen Wochenend-Seminaren bietet dieser Lehrgang die Möglichkeit, sich intensiv mit Beziehungs- und Bodenarbeit auseinanderzusetzen.

Lehrgangsaufbau:

  1. Theorieanteil für zu Hause: Der Lehrgang startet mit einem umfangreichen Theorieanteil, der es den Teilnehmern ermöglicht, in ihrem eigenen Tempo von zu Hause aus zu lernen. Die Theorie umfasst die Grundprinzipien der Beziehungs- und Bodenarbeit, Verhaltenspsychologie von Pferden, Kommunikation und die Anwendung verschiedener Trainingsmethoden. Lernmaterialien, Online-Ressourcen und praxisorientierte Aufgaben unterstützen die Teilnehmer beim Erwerb eines fundierten theoretischen Wissens.

  2. Praktische Wochenend-Seminare: Die Theorie wird durch intensive Wochenend-Seminare ergänzt, die an verschiedenen Standorten stattfinden. Hier haben die Teilnehmer die Gelegenheit, das erlernte Wissen in die Praxis umzusetzen. Praktische Übungen, Live-Demonstrationen und interaktive Workshops werden von erfahrenen Beziehungs- und Bodenarbeitstrainern geleitet. Die Seminare fördern den direkten Austausch, die Diskussion von Trainingsherausforderungen und bieten Raum für individuelle Fragen.

Inhalte des Lehrgangs:

  1. Grundlagen der Beziehungs- und Bodenarbeit:

    • Verständnis für die Kommunikation mit Pferden

    • Aufbau einer vertrauensvollen Beziehung

    • Prinzipien der gewaltfreien Kommunikation

  2. Trainingstechniken:

    • Anwendung von Bodenarbeitsübungen für Korrektur- und Jungpferde

    • Entwicklung von individuellen Trainingsplänen

    • Korrekturverhalten und Problemlösungsstrategien

  3. Jungpferdeausbildung:

    • Entwicklung eines altersgerechten Trainingsplans

    • Sozialisierung und Grundlagen der Ausbildung junger Pferde

  4. Praxiserfahrung:

    • Arbeit mit realen Korrektur- und Jungpferden unter Anleitung von erfahrenen Trainern

    • Fallstudien und Diskussion von Trainingsfortschritten

Abschluss: Nach erfolgreichem Abschluss des Lehrgangs erhalten die Teilnehmer ein Zertifikat als Beziehungs- und Bodenarbeitstrainer/in für Korrektur- und Jungpferde. Dieses Zertifikat dokumentiert nicht nur die Teilnahme, sondern auch das erworbene Wissen und die praktischen Fähigkeiten im Bereich der Beziehungs- und Bodenarbeit.

Entdecken Sie die Kunst der feinen Kommunikation mit Pferden und werden Sie ein kompetenter Trainer für Korrektur- und Jungpferde.

Verdienstmöglichkeiten:

Das Gehalt eines Beziehungs- und Bodenarbeitstrainers für Korrektur- und Jungpferde kann stark variieren und hängt von mehreren Faktoren ab, darunter Erfahrung, Qualifikationen, Standort, Art der Beschäftigung (freiberuflich, angestellt bei einer Reitschule, selbstständig) und die Anzahl der Kunden bzw. Pferde, die betreut werden. 

Einsteiger: Ein/e Beziehungs- und Bodenarbeitstrainer/in mit wenig Erfahrung könnte mit einem Jahresgehalt im Bereich von etwa 25.000 € bis 40.000 € starten.

Erfahrene Fachkraft: Mit zunehmender Erfahrung, spezifischen Qualifikationen und einem etablierten Kundenstamm kann das Gehalt auf etwa 40.000 € bis 60.000 € pro Jahr ansteigen.

Selbstständigkeit: Trainer, die ihre eigenen Dienstleistungen anbieten oder eine eigene Trainingspraxis betreiben, können je nach Reputation, Anzahl der Kunden und Spezialisierung ein höheres Einkommen erzielen. Das Einkommen kann hier über 60.000 € pro Jahr liegen.

Es ist wichtig zu beachten, dass diese Zahlen allgemeine Schätzungen sind und die tatsächlichen Einkommen je nach individuellen Umständen und regionalen Gegebenheiten erheblich variieren können. Zusätzliche Einnahmen könnten durch Seminare, Workshops oder den Verkauf von Trainingsmaterialien erzielt werden. Weiterbildungen, Spezialisierungen und ein gutes Netzwerk können sich ebenfalls positiv auf die Verdienstmöglichkeiten auswirken.

bottom of page